•  

Estland Lettland Litauen
Philatelie
unsere Leidenschaft

Arbeitsgemeinschaft
Baltikum e.V.
im BDPh e.V.

Marken
Belege
Stempel

Alles, was das
Sammlerherz begehrt

Ansichtskarte

Ausstellen
Forschen
Veröffentlichen

Jeder für sich
und alle
gemeinsam

Baltikum
Die Arbeitsgemeinschaft Baltikum e.V.
DIE Baltikum-Sammler in Zentraleuropa

Entstanden aus: Arbeitsgemeinschaft Estland e.V. + Forschungsgemeinschaft Lettland + Forschungsgemeinschaft Litauen e.V. + Nederlandse Filatelistengroep "Het Baltische Gebied"

Wir grüßen alle Freunde baltischer Philatelie! Greetings to all the friends of Baltic philately! Groeten aan alle vrienden van de Baltische filatelie! Tervitused kõigile Balti filateelia sõpradele! Sveicieni visiem draugiem Baltijas Filatēlija ! Sveikinimai visiems draugams Baltijos filatelija!

Stempelprojekt "Weiterverwendung ab 1944/45" gestartet

Die ArGe Baltikum hat beschlossen, Informatioenen über die ab 1944/45 weiter verwendeten Stempeln der Sozialistischen Sowjetrepubliken Estland, Lettland und Litauen zusammenzutragen. Ziel ist, mit der Zeit ein Inventar weiter verwendeter Stempel anzulegen, welches hernach veröffentlicht werden kann. Die Systematik bietet die Möglichkeit, den Betrachtungszeitraum später gegebenenfalls auf weitere Stempeltypen und Nutzungszeiten auszudehnen. Folgende Stempel werden gesucht:

  • Stempel der unabhängigen Republiken Estland, Lettland und Litauen 1918–1940
  • Stempel der ersten sowjetischen Besetzung 1940/41
  • Stempel der deutschen Besetzung des Ostlandes 1941-44/45




Briefmarkenausstellung "100 Jahre Unabhängigkeit der Baltischen Staaten" in Tokyo

Die ArGe-Baltikum-Mitglieder Hirotaka Araki und Yuki Itabashi veranstalteten am 2.–4 November die Briefmarkenausstellung baltischer Staaten im philatelistischen Museum in Meijero, Tokyo anlässlich deren 100-jähriger Selbständigkeit.

Man zeigte insgesamt in Tokyo 848 Blätter = 35 beidseitig bestückte Rahmen. Hirotaka Ataki allein steuerte neben 6 weiteren Exponaten zu Estland, Lettland und Danzig mit insgesamt 432 Blättern 4 eigene zu Litauen mit insgesamt 208 Blättern zur Ausstellung bei, darunter seine bei der 68. all-japanischen Ausstellung 2018 mit Gold prämierte "Die Postgeschichte Litauens dargestellt anhand eingeschriebener Poststücke 1989-1996" – die ArGe gratuliert hierzu recht herzlich!

Bemerkenswert sind die Datumsangaben der Ausstellung in 3 verschiedenen Formaten: Der Tagesstempel zeigt mit "2.XI.18· 8 -12" das alte UPU-Format, der Eindruck auf dem Umschlag das moderne amerikanische Format "2018.11.2-4".

Der Sonderstempel der japanischen Post verwendete – wie angekündigt – ein Motiv der estnischen Weberin/Schmied-Ausgabe.

Er zeigt mit "30. 11. 2" ein ganz spezielles japanisches Format: den 2. November im 30. Regierungsjahr des 125. Tennō (Kaisers) Akihito (er wird am 30.04.2019 zugunsten eines Sohnes abdanken). Das Datum aller offiziellen Anlässe, sowohl staatlich als auch geschäftlich, wird in Japan nach der Dauer der Herrschaft des gegenwärtigen Kaisers berechnet.

Siehe auf die Ankündigung vom 25. September 2018.


Reguläre estnische Marke personalisiert

Auf der Internationalen Briefmarkenbörse Sindelfingen 2018 präsentierte die Estnische Post – wie in den letzten Jahren des Öfteren – eine personalisierte selbstklebende Marke, mit einer Nominale von 1,40 € für einen Standardbrief innerhalb Europas.

So weit nichts Ungewöhnliches – diesmal aber neu ist die Tasache, dass die Marke die Abbildung eines Schakals trägt, die in gleicher Zeichnung (mit etwas anderem Hintergrund) bereits auf der regulären 65 Cent Ausgabe vom 18.10.2018 für einen estnischen Inlandsstandardbrief zu sehen ist!

Ob das Ganze nun bloß ökonomische Gründe hat (Mehrfachverwendung des Designs) oder oder etwas anderes dahintersteckt – auf jeden Fall lenkt es den Blick einmal auf die postalische Verwendung von Motiven jenseits des Sammelns nach Katalog. Eine interessante Idee!